Warschau – Polen

Von Prag, Tschechien, ging es mit dem Nachtzug (Interrail) nach Warschau, der Hauptstadt von Polen.

Das Wetter war anfangs gut und wurde immer beschiedener, hier ein paar fotografische Eindrücke der Stadt sowie meine persönlichen, subjektiven Erfahrungen dun Eindrücke der Stadt.

Mein Eindruck von der Stadt:

Ein Bekannter hat auf die Frage „Was gibt es dort?“ – „nichts Sehenswertes“ geantwortet und hatte recht damit.

Das Stadtzentrum ist kompakt, klein und sehr beschaulich, nett. Vor allem am Abend kann man dort idyllisch sehr günstig, sehr gut essen gehen. Mehr gibt es dort dann aber auch nicht zu sehen.

Etwas außerhalb gibt es schöne Parkanlagen und kleinere Schlösser, diese sind sehr gut gepflegt und nett zu besichtigen oder zu beleben, vor allem die vielen freilaufenden Tiere sind sehr nett zum Anschauen. Leider blieb uns einiges verwehrt da dann schlechtes Wetter aufkam und wir uns in Sicherheit bringen mussten.

Wenn man dort ist, ist es sicherlich nett, man kann einige schöne Tage verbringen und auch zum Leben ist es sicher nicht schlecht dort. In eine Reise bewusst einbauen muss man es aber nicht, wie anfangs gesagt, es gibt nichts was man unbedingt gesehen haben muss.

Und was meinst DU dazu? Kommentar hinterlassen!