Prag – Tschechien

Im Zuge der Interrail-Reise durch Osteuropa fuhren wir von Pressburg nach Prag, Brünn war nur ein Zwischenstopp.

In Prag kamen wir um Mitternacht ohne Hotelreservierung an weshalb wir nur ein sehr teures Hotel fanden und dann umziehen mussten. In Prag waren wir drei volle Tage von denen leider einer derart verregnet war, dass man im Freien nichts unternehmen konnte.

Trotzdem hatte ich Gelegenheit fotografische Eindrücke der Stadt mitzunehmen und wunderbare Erinnerungen zu schildern.

Meine Eindrücke zur Stadt:

Die Altstadt ist sehr schön, man merkt aber noch sehr viel davon, dass sie früher einmal zur alten Monarchie gehört hat. Trotz der Größe kann man eigentlich alles wichtige innerhalb von zwei Tagen besichtigen – und das ohne Stress da alles doch eher kompakt nebeneinander liegt.

Essen kann man sehr gut, trinken kann man sehr gut – und das zu (etwas) moderateren Preisen, verglichen zu den Preisen der Innenstadt von Wien. Zum Schlendern ist es optimal, zum richtigen Fortgehen für junge Leute ist es nicht unbedingt das Paradies, man findet aber große (teure) Clubs.

Und was meinst DU dazu? Kommentar hinterlassen!